.  
  

Förderverein Traditionsobjekt Wolfsschänke e.V.

Wir, der Förderverein Traditionsobjekt Wolfsschänke e.V., sind eine Gruppe von Bürgern aus Wolfhagen und den umliegenden Orten denen die Wolfsschänke am Herzen liegt. Viele von uns kennen die Wolfschänke auf dem Ofenberg schon aus frühester Kindheit als ein Ausflugsziel zum Einkehren und Spaß haben. Leider wurde nach Ende des Vertragsverhältnisses mit dem letzten Pächter kein neuer gefunden, so dass die Gebäudesubstanz immer mehr verfiel und der Wald begann sich die Flächen um das Gebäude zurück zu erobern.

Seit April 2016, mit dem Ende des letzten Pachtverhältnisses der "Gaststädte Wolfsschänke", war das Gebäude geschlossen und ungenutzt. Die für die Wiederinbetriebnahme als Gaststätte notwendigen Investitionen in Umfeld, Betriebstechnik und Gebäudesubstanz bedeuteten, dass vorerst kein wirtschaftlicher Betrieb für einen Pächter erreichbar ist.

Ende 2016 war es die Suche nach einem Vereinsraum des Fußballfanclubs "Wolfsrudel", aus der sich eine Chance für allen Seiten entwickelte. Eine Win-Win Situation für Stadt, Wolfsschänke, Bürger und Fußballfanclub. Die Menge an engagierten Menschen war nun vorhanden ein solches Projekt auf viele Schultern zu verteilen. Das Thema Eröffnung der Wolfsschänke rückte wieder in Sichtweite.

Damit die Wolfsschänke wieder "leben" konnte, reichte es der Stadt natürlich nicht nur einen Fanraum zur Verfügung zu stellen. Hier sollte wieder ein Angebot für die Bürger im Rahmen der nachhaltigen Stadtentwicklung entstehen. Dies war die Geburtsstunde des Förderverein, der mit seinen Mitglieder die Begegnungsstätte Wolfsschänke beleben und erhalten will. Mit einem eigenen Förderkonzept, zur Wiederherstellung der Nutzbarkeit der Wolfsschänke, trat der Förderverein Traditionsobjekt Wolfsschänke e.V. die Gespräche bei der Stadt Wolfhagen an. In mehreren äußerst zielorientierten Gesprächen gelang es mit der Stadt Wolfhagen einen Nutzungsvertrag zu verhandeln und abzuschließen. In diesem Vertrag wurde geregelt, dass der Förderverein es schafft einen Café-Betrieb aufzubauen und öffentliche Veranstaltungen anzubieten. Dem Zwecken der Satzung folgend wird der Betrieb eines Café und die Erhaltung der Wolfsschänke, unter gleichzeitiger Förderung von Kultur und Wissenschaft, erreicht. Hierzu konnte der "Geopark Grenzwelten" gewonnen werden die geologischen Besonderheiten des Ofenbergs darzustellen.

Allen Seiten war zu diesem Zeitpunkt bewusst, dass ein längerer Zeitraum für Modernisierung, Instandsetzung und Aufräumarbeiten notwendig wird. Viele ungeplante Überraschungen haben fast zwei Jahre bis zur Eröffnung vergehen lassen. Im Bereich Galerie & Historie erhalten Sie hierzu einen kleinen Einblick auf die Entwicklung der Wolfsschänke und den Umbau.

Wir als Vorstand möchten uns hier außerordentlich bei den Helfern bedanken, ob in Form von Beratung, Sponsoring oder aktiver Mitarbeit. Diesem "Altbau" mit seinen scheinbar unendlichen sprudelnden "special effects" machte es uns nicht immer leicht.

Ein solch stetiges positives Interesse aus der Bevölkerung hat uns fast zwei Jahre getragen, begleitet und motiviert uns zu engagieren. Ein tolles Gefühl, was uns hoffentlich noch lange begleitet, ebenso wie die ehrenamtliche Hilfe unserer Mitglieder.

Es ist mir wichtig zu erwähnen, dass unsere lokalen Gremien, Behörden und Verwaltungen uns immer hilfsbereit zur Seite standen.

Sofern Sie uns ebenfalls helfen möchten, ist neben der aktiven Hilfe auch eine Spende Ihrer Wahl auf unser Fördervereinskonto willkommen! Egal ob Sie uns eine einmalige oder regelmäßige Spende zukommen lassen möchten, sie kommt dem Erhalt der Wolfsschänke zu Gute (Email: info@wolfsschaenke.de ).

Vielen Dank!

Uwe Werner

1. Vorsitzender Traditionsobjekt Wolfsschänke e.V.